Gilde­veranstaltungen

Gildewochen 2020 | Veranstaltungen im Mai und Juni abgesagt

Gildewochen abgesagt; Gildelade bleibt geschlossen
Die Gildelade – geöffnet zur Generalversammlung – bleibt in diesem Jahr wohl vorerst geschlossen

Das neu­artige Co­ro­na­virus (COVID-19) hat unser Leben fest im Griff. Das öf­fent­liche Leben ruht wei­test­ge­hend, Ver­samm­lun­gen und Ver­anstal­tungen wer­den ab­gesagt und auch per­sön­liche Plä­ne und Vor­haben müs­sen revi­diert wer­den – die Stim­mungs­lage ist in Moll. Die Aus­wir­kun­gen spüren wir alle. Für manche sind sie regel­recht be­droh­lich und exis­ten­ziell. Niemand kann voraus­sagen, wie es in den nächsten Wochen weiter­geht.

Leider ist unsere Gilde gezwungen, die vor uns liegenden Gilde­wochen im Mai und Juni abzu­sagen. Unsere wichtigste Gilde­ver­anstal­tung, die Gene­ralver­samm­lung – seit eh und je am Himmel­fahrts­tag abge­halten und in all den Jahren nur fünf mal in Kriegs­zeiten ausgesetzt – muss leider aus­fallen und somit auch alle anderen damit ver­bundenen Ver­anstal­tungen. Diese Ent­scheidung fällt schwer. Ob, wann und wie die Ver­anstal­tungen nach­geholt werden, wird nach Ende dieser Aus­nahme­zeit ent­schieden werden.

Der Tierpark, für die Gil­den unserer Stadt von ganz be­son­derer Be­deu­tung, spürt momen­tan beson­ders große Not. Er muss gänz­lich ohne öffent­liche Mi­ttel aus­kommen und durch die Schlie­ßung brechen die Ein­nahmen voll­stän­dig weg. Auf An­regung unseres Gilde­vor­stehers Uwe Bertheau wurde eine Gilde-über­greifende Sofort­hilfe in Form einer Spende von 5.000 € schnell und un­büro­kra­tisch be­reit­ge­stellt, die von beiden Gilden an­teils­weise gezahlt wurde. Dem Tier­park hilft es in dieser schwie­rigen Zeit und für die Gilden ist es selbst­ver­ständ­lich. Es ent­spricht dem ur­sprüng­lichsten aller Gilde­gedan­ken, nämlich der Bereit­schaft zur Hilfe in höchster Not. Unsere Majestät Jens II. Wagner steht dabei in vor­derster Front.

Neumünster, im April 2020


Holsteinischer Courier: „Witte Büxen“ sagen Gildewochen ab 

Punschausschank am 14.12.19

Gildepunsch mit Rumrosinen
Gildepunsch mit Rumrosinen

Der Wetter­be­richt für den 14. De­zem­ber ließ nichts Gutes er­ahnen und als sich mor­gens um 10:00 Uhr die Gil­de­brü­der tra­fen, um den Punsch­aus­schank vor­zube­reiten, verhielt sich das Wetter so wie vor­aus­gesagt: es schüttete wie aus Eimern. Aber gegen Mit­tag ließ der Regen nach und so konnten die Gilde­schwes­tern, Gilde­brüder und Freunde der Gilde den Punsch bei besserem Wetter genießen.
In diesem Jahr wurde die Geheim­rezeptur des Punsches um Sand­dorn er­gänzt. Den Spitz­namen – Zitrone des Nordens – hat sich die Beere red­lich ver­dient, steckt sie doch voller Vitamin C. Das kam bei den Gäs­ten offen­bar sehr gut an, denn im Laufe des Tages belebte sich der Punsch­stand immer mehr.
Je nach Vorliebe konnte man den Gilde­punsch zu­sätz­lich mit in Rum ein­geleg­ten Rosinen, einem Schuß Arrak und klein ge­schnit­tenen Äpfel ver­feinern. Der Erlös dieser Ver­an­stal­tung kommt – wie in den ver­gan­genen 20 Jahren – dem Bürgerstift in der Goebenstraße zugute.

Adventsfeier im Bürgerstift am 04.12.19

Weihnachtliches Bürgerstift
Weihnachtliches Bürgerstift

Am 4. De­zem­ber war es wieder so­weit. Die Bürger­gilde lud wieder zur tradi­ti­onellen Ad­vents­feier im Bürger­stift ein. Alle Be­wohner des Bürger­stiftes waren wieder herzlich ein­geladen, leider nah­men in diesem Jahr nicht alle Be­woh­ner an dieser Ver­anstal­tung teil. Dabei hatten die Gilde­schwestern und Gilde­brüdern wieder allerlei Leckeres gezaubert, und so gab es Kuchen, weih­nacht­liches Gebäck, aber auch Herzhaftes wie Lau­gen­ge­bäck und Fisch­häppchen. Als Rah­men­pro­gramm hatte Majestät Jens II. Wagner ein Ehepaar engagiert, das weih­nacht­liche Geschich­ten – kurzweilig aber auch nach­denk­lich, zum Teil auf Platt­deutsch – vortrug. Zwischen den Lesungen wurden gemein­sam Weih­nachts­lieder gesungen, eben weil es eine schöne Ein­stim­mung auf die Weih­nachts­zeit ist. Wie in den ver­gan­genen Jahren wurde der „Bürger­stift-Chor“ dabei von zwei Gitar­ren begleitet, was sich mitt­lerweile zu einer festen Tradition bei dieser Ad­vents­feier etabliert hat.

Grünkohlessen am 01.11.19

Majestät Jens II. Wagner begrüßte die anwesenden Gildeschwestern, Gildebrüder und Freunde der Gilde
Majestät Jens II. Wagner begrüßte die anwesenden Gildeschwestern, Gildebrüder und Freunde der Gilde

Nach dem Volks­mund soll Grün­kohl nicht vor dem ersten Frost geern­tet werden. Tat­säch­lich wird das Gemüse bei Kälte süßer. Aber auch ohne Minus­grade ist Grün­kohl eine Vita­min­bombe. Trotz­dem konnte Capitain Dr. Ulf-Christian Mahlo die vielen anwe­senden Gilde­schwes­tern, Gilde­brüdern und Freunde unsere Gilde beru­higen, waren doch in den vor­aus­gegan­genen Näch­ten die Tempe­ra­turen in den Minus­bereich gerutscht. Ob mit oder ohne Frost, das ändert nichts daran, dass Grün­kohl gesund ist. So hemmen seine schwefel­haltigen Substanzen Bakterien, und das macht ihn sogar noch zu einem speziell wert­vollen Krebs­schutz­gemüse. Und die unge­liebten Bitter­stoffe helfen der Leber zuver­lässig bei ihrer täg­lichen schweren Aufgabe, von der unser Leben wesent­lich abhängt: der Entgiftung. Insofern kann es gar nicht schaden, wenn man den tradi­tio­nellen Holsteiner Grün­kohl mit einem Glas Bier genießt. Hier zeigte sich Majestät Jens II. Wagner spendabel: Da er an diesem Tag Geburts­tag hatte, ging die erste Getränke­runde auf seine Rechnung.

Sommerfest im Bürgerstift am 21.08.19

Das Bürgerstift in der Goebenstraße
Das Bürgerstift in der Goebenstraße

Das Sommer­fest für die Be­wohner des Bürger­stift fand in die­sem Jahr – auf­grund der frühen Som­mer­ferien – erst am Mitt­woch dem 21. August statt. Wie in den ver­gan­genen Jahren trafen sich am Abend vorher ein paar Gilde­brüder, um im Garten des Bürger­stifts – mit tat­kräf­tiger Unter­stüt­zung einiger Bewohner – die Zelte auf­zu­bauen und Tische, Stühle und Bänke auf­zu­stellen. Bis zu diesem Zeit­punkt hatte sich der August nicht unbedingt von seiner besten Seite gezeigt, aber die Wet­ter­prog­nose für den Mitt­woch versprach einen sonnigen Nach­mi­ttag. Und so konnte Capitain Dr. Ulf-Christian Mahlo zusam­men mit Majestät Jens II. Wagner und seiner Königin Sohre das Sommer­fest bei Sonnen­schein eröffnen. Die Gilde­schwestern und Gilde­brüder hatten wieder – passend zum Grillen – leckere Salate, Kuchen und Nach­tisch vor­berei­tet und so war es wieder einmal ein netter Nac­hmit­tag im Garten des Bürgerstifts.