Gilde­veranstaltungen

Punschausschank am 10.12.22

Punschausschank in den Abendstunden
Punschausschank in den Abendstunden

Am 10. Dezember fand nach zwei­jähriger Corona-Pause wieder der tradi­tionelle Punsch­aus­schank statt, den unsere Gilde nun bereits zum 22. Mal am Sonn­abend vor dem dritten Advent veran­staltet. Viele Gilde­brüder, Gilde­schwestern und Freunde unsere Gilde freuten sich darauf, bei einem Becher wohl­schmeckendem Gilde­punsch der Hektik der Vor­weihnachts­zeit zu ent­fliehen und mit­einander ins Gespräch zu kommen.
Tradit­ionell wird der Punsch mit feinstem Arrak – das ist aus Zucker­rohr und Reis­maische destillierter Rum – gehackten Äpfeln und Rum­rosinen serviert. Dazu werden Schmalz­brote gereicht. Wie in den ver­gangenen Jahren haben sich die Rekruten bereits um 10:00 Uhr getroffen, um den Aus­schank vor­zube­reiten, die Äpfel klein zu schneiden, die Schmalz­brote zu streichen und den Punsch zu erhitzen.
Um 11:00 Uhr startete dann der Punsch­verkauf. Zeitweise gab es kaum ein Durch­kommen, so stark war die Punsch­hütte frequentiert. Wie in der vergangenen Jahren kommt der Erlös der Veran­staltung dem Bürger­stift in der Goebenstraße zugute.

Adventsfeier im Bürgerstift am 07.12.22

Weihnachtliche Kaffeetafel
Weihnachtliche Kaffeetafel

Nach zwei Jahren Corona-Pau­se war es am 7. De­zem­ber wie­der so­weit. Die Bür­ger­gil­de und seine Majes­tät Jens II. luden wie­der zur tradi­ti­onellen Ad­vents­feier im Bür­ger­stift ein. Die Gilde­schwes­tern und Gilde­brüder hatten wieder aller­lei Lecker­eien vor­berei­tet und so gab es Kuchen, weih­nacht­liches Gebäck, aber auch Herz­haftes wie Lau­gen­stan­gen und sogar per­sische Spezi­alitäten standen zum Ver­zehr bereit. Nach­dem sich alle an dem viel­fältigen Buffet bedient hatten und viele interes­sante Ge­spräche geführt wurden, begann der musi­ka­lische Teil der Ver­anstal­tung. Es wurden die Hefte mit den Weihnachtsliedern ausgeteilt um gemein­sam Weih­nachts­lieder zu singen, eben weil es eine schöne Ein­stim­mung auf die Weih­nachts­zeit ist. Dabei wurde der „Bürger­stift-Chor“ tatkräftig von einem Gilde­bruder auf der Gitar­re beglei­tet, was sich mitt­lerweile zu einer festen Tradition bei dieser Ad­vents­feier etabliert hat. Zwischen­durch trug der jüngste Gilde-Rekrut – Robin Mahlo – eine launige Kurz­ge­schichte über einen aus dem Ruder laufenden Tannen­baum­ständer vor, was von allen An­wesen­den mit Beifall goutiert wurde.

Grünkohlessen am 04.11.22

Das Königspaar Jens II. und seine Frau Sohre
Das Königspaar Jens II. und seine Frau Sohre

Deutlich über 100 Gilde­brüder, Gilde­schwestern und Freunde der Gilde konnte Capitain Dr. Ulf Mahlo zum dies­jährigen Grün­kohl­essen – das zum 15. Mal in Kühls Gasthof in Wasbek stattfand – begrüßen. Offenbar hatten viele der Anwesenden das Bedürfnis, ein­ander wie­der­zu­sehen, hat­te man doch durch die vie­len Corona-Ein­schränkun­gen der letzten beiden Jahre wenig Gele­gen­heit gehabt sich aus­zu­tauschen. Wie in den ver­gangenen Jahren war auch der Gilde­nachwuchs wieder zahl­reich vertreten, so dass man sich an einem Jugend­tisch kennen­lernen und ein bisschen Gilde­geist erschnuppern konnte.

Gildejubiläum am 27.08.22

Antreten auf dem Platz der Gilden
Antreten auf dem Platz der Gilden

Am 27. August fand die Jubiläums-Ver­anstal­tung zum 444-jährigen Bestehen beider Neu­müns­teraner Gil­den statt. Die Gilde­brüder trafen sich um 10:45 Uhr auf dem „Platz der Gilden“ (Kleinflecken). Um 11:00 Uhr setzte sich der Marsch beider Gilden – unter den Klän­gen des Blas­orchesters Tungen­dorf – in Bewe­gung, um die Stadt­präsi­dentin Anna-Katharina Schättiger und den Ober­bürger­meister Tobias Bergmann vom Rat­haus zu einer Bet­stunde mit Probst Stefan Block auf dem „Platz der Gilden“ abzu­holen. Nach der Predigt richtete die Stadt­präsidentin einige Gruß­worte an die anwesenden Gilde­brüder und Gilde­schwestern. Frau Schättiger wies darauf hin, dass eine Stadt ohne Gilde keine richtige Stadt sei und dass sich Neumünster besonders glücklich schätzt, da es in der Stadt zwei Gilden gibt. Neumünster sei stolz auf seine Gilden, so die Stadt­präsi­dentin. Nach der darauf folgen­den gemein­samen An­sprache des Kapitäns Philipp Oldehus und des Capitains Dr. Ulf-Christian Mahlo zum Thema: „444 Jahre Gilden in Neumünster“ klang der Tag mit einem Empfang in der Stadt­halle aus.


Holsteinischer Courier: Feier zum Schnapszahl-Jubiläum 
Holsteinischer Courier: Älter sind nur noch die Kirchen 

Sommerfest im Bürgerstift am 24.08.22

Sommerfest im Bürgerstift
Die Gildebrüder beim Aufbau der Zelte

Am 24. August fand bei hoch­sommer­lichen Tempe­ratu­ren das Sommer­fest im Gar­ten des Bür­ger­stiftes statt, welches unsere Gilde jedes Jahr für die Be­woh­ner und Freunde des Bür­ger­stiftes aus­richtet. Am Abend vorher trafen sich – wie in den ver­gan­genen Jah­ren – ein paar Gilde­brüder, um die Zelte auf­zubauen und Tische, Stühle und Bänke auf­zu­stellen.
Die Wetter­prognose für den Mitt­woch versprach 30°C und so war es an dem Nach­mit­tag fast schon zu heiß, was dazu führte, dass doch der ein oder andere Be­wohner von einer Teil­nahme absah. Die Anwe­senden aber konn­ten – unter den schat­ten­spen­denden Zelt­dächern – den sommer­lichen Grill­nach­mittag genießen.
Wie in den ver­gan­genen Jah­ren steu­erten die jun­gen Rekru­ten wieder leckere Salate, Kuchen und Nach­tische zum Grill­buffet bei.